Das Projekt

Janma ist das nepalesische Wort für Geburt. Die Idee zum Projekt entstand an einem Abend im November 2013 in Lukla (nepalesischer Himalaya) bei einem Abendessen mit Nicole Niquille, der Gründerin des Pasang Lhamu – Nicole Niquille Hospital Lukla. Thema war die hohe Mütter- und Kindersterblichkeit in Nepal. Das Spital führt seit seiner Eröffnung Schwanger­schafts­begleitung und Entbindungen durch. Eine zentrale Frage lautet daher: wie kann man werdende Mütter in der Region Lukla motivieren ihre Kinder im Spital zur Welt zu bringen? Durch finanzielle Unterstützung an die Schulbildung lautet unsere Antwort. Für jedes Kind vermitteln wir Paten, welche einen Teil der Schulkosten bis zum vollendeten 10. Schuljahr übernimmt.

AKTUELLER STAND PATENSCHAFTEN

Seit dem Start von Janma konnten wir über 149 Patinnen und Paten finden.

Die Patinen und Paten unterstützen unser Projekt und helfen durch die finanzielle Entlastung der Eltern die Grundschulbildung der Kinder zu sichern. Die Paten erhalten das Geburtszertifikat sowie Bilder ihrer Patenkinder. Über einen persönlichen Login auf die Janma-Website kann die Patenschaft und der Stand der Zahlungen jederzeit eingesehen werden.

167 KINDER

Bereits 167 im PLNN-Hospital geborene Kinder sind im Projekt aufgenommen worden.

Für diese Kinder konnten Paten gefunden werden, die die Schulkosten über 10 Jahre übernehmen. Sie entlasten damit die oft in ärmlichen Verhältnissen lebenden Familien und tragen dazu bei, dass die Kinder nicht vorzeitig (aus finanziellen Gründen) von der Grundschule genommen werden.


PATENSCHAFTSBEITRÄGE


Patenschaftsbeiträge – Der Verein Janma
garantiert, dass 100 % der Patenschaftsbeiträge direkt an den Familien im Himalaya gehen.

Die Familien erhalten pro Jahr CHF 220.– ab der Einschulung der Kinder. Der Betrag wird ab dem vierten Lebensjahr jeweils zu Beginn eines Schuljahres von der Administration des Pasang Lhamu Nicole Niquille Hospitals und von Vertretern des Vereins in bar ausbezahlt.

DAS PROJEKT IN DREI SCHRITTEN ERKLÄRT

1. Reduktion der Mütter- und Kindersterblichkeit im Himalaya.

2. Motiviation der Eltern zur Geburt im PLNN-Hospital.

3. Sicherstellung der Grundschulbildung.


Nepal hat immer noch eine der höchsten Mütter- und Kindersterblichkeitsrate der Welt. Dies ist u.a. durch die schlechte medizinische Versorgung (vor allem im Himalaya) und durch die oftmals katastrophalen hygienischen Bedingungen bei Hausgeburten bedingt. Lange Wege und auch die Angst vor den Kosten veranlassen viele Frauen im Himalaya ihre Kinder zu Hause, unter teilweise sehr schlechten hygienischen Bedingungen, zur Welt zu bringen. Pro Familie werden maximal zwei Kinder in das Projekt aufgenommen.

Verein Janma

Das Projekt wurde 2013 durch Rob Lewis und Rolf Loepfe ins Leben gerufen. Im Februar 2014 wurde der gemeinnützige Verein Janma Children's Education Fund Nepal PLNNN Hospital Lukla gegründet. Der Verein arbeitet eng mit der Fondation Nicole Niquille zusammen. Nicole Niquille ist Ehrenmitglied des Vereins und nimmt regelmässig an Sitzungen des Vorstands und an der Mitgliederversammlung des Vereins teil. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Rob Lewis

ROB LEWIS
Gründer und Präsident

Rol Loepfe

ROLF LOEPFE
Gründer und stv. Präsident

Fabienne Kaupert

FABIENNE KAUPERT
Kassier und Administration

Rob Lewis

ESTHER MUELLER DUCREY
Beirat

Marc Ducrey

MARC DUCREY
Beirat

NICOLE NIQUILLE
Ehrenmitglied

PLNN – Pasang Lhamu Nicole Niquille Hospital

PLNN – Pasang Lhamu Nicole Niquille Hospital

Die ehemalige Bergsteigerin und erste Bergführerin der Schweiz Nicole Niquille hat das Spital aus eigener Initiative zusammen mit ihrem Mann Marco Vuadens aufgebaut. Das Spital wurde 2005 eröffnet und wird mit nepalesischem Personal betrieben. 

Das PLNN Hospital leistet einen sehr wichtigen Beitrag zur medizinischen Versorgung der Menschen im Solukhumbu District. Patienten nehmen bis zu dreitägige Märsche in dem unwegsamen Gebiet auf sich, um sich medizinisch behandeln zu lassen.

Finanziell schlecht gestellte Einheimische geniessen kostenfreie Behandlungen im Spital.

www.hopital-lukla.ch

Nicole Niquille

Nicole Niquille

Nicole Niquille wuchs in Charmey auf. Sie schloss ihr Studium als Sekundarlehrerin ab. 1975 begann sie mit Klettern. Gemeinsam mit Erhard Loretan unternahm sie anspruchsvolle Touren in den Alpen und im Himalaya, u. a. 1985 zum K2, wo sie über 8000m erreichte, und 1986 zum Mount Everest von der tibetischen Seite. 1986 erhielt sie als erste Schweizer Frau das Bergführerdiplom.

Im Mai 1994 erlitt sie bei einem Schicksalschlag ein Schädel-Hirn-Trauma mit Schädigung des Mobilitätszentrums. Nach 20 Monaten Rehabilitation machte sie die Fachprüfung als Wirtin und führte 14 Jahre lang ein Restaurant am Lac de Taney in den Walliser Alpen. Mit ihrem Mann Marco Vuadens eröffnete sie 2005 «ihr» Spital in Lukla. Für das Projekt bereist Nicole Niquille mehrmals im Jahr Nepal, daneben ist sie wieder als Lehrerin tätig. Sie ist Ehrenmitglied des Schweizer Begführerverbandes und des Vereins Janma.

News